Schwindelchirurgie

Operative Behandlungen können für die manchmal sehr belastende Menière’sche Erkrankung durchgeführt werden. 

Prinzipiell besteht die Möglichkeit der operativen Hilfeleistung (unter anderem) aus dem Setzen eines Paukenröhrchens, die Durchführung einer Labyrinthanästhesie oder einer Mittelohroperation (Tenotomie) sowie aus der Operationsmethode der Saccotomie.

In der Regel wird die Alternative der Operation nur nach unzureichender Linderung der Symptome durch eine längerfristige Medikamententherapie in Erwägunng gezogen.

Eine Entscheidung ob - und wenn ja - dann welche Operation für Sie geeignet ist, kann nur nach einem eindringlichen persönlichen Gespräch und nach einer gezielten Diagnostik getroffen werden.

zurück

© Benjamin Loader 2017